Zeigt alle 9 Ergebnisse

Label

ab 499,00  ab 195,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand

ab 299,00  199,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand

299,00  144,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Label

ab 449,00  ab 225,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Label

ab 799,00  ab 295,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Label

ab 799,00  ab 295,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Label

ab 699,00  ab 260,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand

ab 779,00  ab 350,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Label

ab 399,00  ab 175,00 

Inkl. MwSt.
zzgl. Versand

Matratzen

Sie verbringen ca. ein Drittel Ihrer Lebenszeit in Ihrem Bett. Verwenden Sie daher bei der Auswahl der perfekten Matratze entsprechende Sorgfalt. Es gibt sie in hart, in weich, in breit, in schmal, mit Federkern, mit Kaltschaum und vieles mehr. In unserer Kaufberatung geben wir Ihnen ein paar Tipps & Empfehlungen, wie Sie die perfekte Matratze finden:

Härtegrad

Der Härtegrad gibt an, wie fest eine Matratze ist. Er wird i.d.R. in Klassen von Härte 2 (weich, bis ca. 80 kg Körpergewicht), Härte 3 (mittelfest/medium, bis ca. 100 kg Körpergewicht) und Härte 4 (fest, bis ca. 120 kg Körpergewicht) angegeben. Die Angaben beziehen sich grundsätzlich auf eine Matratzengröße bis 100x200cm. Grundsätzlich gilt: je schwerer der Mensch, desto härter sollte die Matratze sein. Der Grund: die Wirbelsäule liegt dann ergonomisch korrekt und die Bandscheiben sind von jeglichem Druck entlastet. Falls Ihre aktuelle Matratze zu weich oder zu hart ist, können Rücken- bzw. Nackenschmerzen, unangenehme Druckstellen sowie Verspannungen die Folge sein. Mit dem passenden Härtegrad steigern Sie die Chancen auf einen entspannten und erholsamen Schlaf.

Matratzenart: Komfortschaummatratze vs. Taschenfederkernmatratze

Für eine Taschenfederkernmatratze sollten Sie sich entscheiden, wenn
• Sie leicht schwitzen und es Ihnen schnell im Bett zu warm wird, da Taschenfederkernmatratzen eine sehr gute Belüftung und geringe Wärmedämmung haben.
• Sie eine Matratze wünschen, bei der die einzelnen Liegezonen nicht so stark zu spüren sind. Geeignet, wenn sie keine besonders sensiblen Körperpartien (z.B. Schulter/Nacken, Lendenbereich) besitzen.
• Sie zu einem hohen Körpergewicht tendieren.
Nachteile bei der Taschenfederkernmatratze sind ein hohes Eigengewicht und das sie nicht für extrem verstellbare Lattenroste geeignet sind.

Grundsätzlich gilt bei ihnen: Je mehr Federn pro Quadratmeter verarbeitet wurden, desto punktgenauer passt sie sich die Matratze dem Körper an.

Für eine Komfortschaummatratze sollten Sie sich entscheiden, wenn
• Sie nachts leicht frieren, da diese Matratzentypen neben der guten Atmungsaktivität über eine hervorragende Wärmeisolation verfügen.
• Sie zum Personenkreis Allergiker, Kinder, ältere Menschen und/oder Personen mit Rückenschmerzen gehören.
• Sie mit Körperbereichen wie der Hüfte, Lordose oder der Schulter Probleme haben, da Komfortschaummatratzen aufgrund ihrer hohen Punktelastizität und idealen Zonenausgestaltung den Körper des Schlafenden unabhängig von der Schlafposition Körperpartie für Körperpartie perfekt unterstützen.
• Die Matratze häufiger wenden, da sie deutlich leichter als andere Matratzen ist.
• Sie sich nachts häufig Umdrehen und keine Geräusche entstehen sollen.
Komfortschaummatratzen sind für sehr starke Schwitzer eher ungeeignet.

Eine neue, weitere Schaumart ist der sogenannte „Gelschaum“. Dieser Schaum besitzt eine sehr hohe Anschmiegsamkeit, ist softig und weist somit eine optimale Druckentlastung auf.
Anders als der sogenannte „Visko- oder Memory-Schaum“ besitzt Gelschaum eine schnelle und hohe Rückstellkraft. Nach der Druckentlastung geht der Schaumstoff sofort in seine Ursprungsform zurück. Das erleichtert das Drehen und Wenden im Schlaf.
Um das weiche und druckentlastende Material optimal einzusetzen, wird der Gelschaum in der Regel mit einem Komfortschaum- oder Taschenfederkern kombiniert.
Somit kann der ruhende Körper bei idealer Druckentlastung gleichzeitig eine perfekte Stützung an den wichtigen, sensiblen Körperbereichen erfahren. Eine Matratze ausschließlich aus Gelschaum wäre ergonomisch nachteilig, da zu weich.

Liegezonen bei Matratzen

Je mehr Liegezonen die Matratze hat, desto besser ist die individuelle Anpassung an die Anatomie des Körpers. Wir empfehlen Ihnen eine Kombination aus einem hochwertigem Federholzrahmen (28 oder 42 Federleisten) und einer Matratze mit 7 ergonomischen Liegezonen. Idealerweise sollte die Matratze zur funktionellen Wirkungsweise der Liegezonen zumindest 20 cm hoch sein und mit einer speziellen Schulter- und Becken-Zone ausgestattet sein. Dieses gilt insbesondere für diejenigen, die gerne auf der Seite schlafen.

Größe der Matratzen

Bei der Wahl der Matratzengröße können Sie Länge und Breite entsprechend wählen und kombinieren, wie beispielsweise eine Matratze in der Größe 90x200, 90x190 100x200, 120x200, 140x200, 160x200 oder 180x200 cm bestellen.

Matratze online kaufen

In unserem Shop können Sie Qualitäts-Matratzen einfach online kaufen und risikolos 100 Tage probeliegen / probeschlafen. Denn 2-3 Wochen braucht Ihr Körper, um sich an die neue Matratze zu gewöhnen. Und wenn Sie Ihnen dann nicht gefällt, holen wir sie kostenlos wieder ab. So überzeugt sind wir von der Qualität der Matratzen.

Matratzen Test

Auch Tests können als Qualitätskriterium herangezogen werden. Haus & Garten Test, Stiftung Warentest, TÜV SÜD und das Testjournal prüfen regelmäßig Matratzen. Viele unserer Matratzen haben mit dem Testergebnis "Sehr Gut" oder "Gut" abgeschnitten.

Lebensdauer

Die Lebensdauer von Matratzen ist begrenzt. Nicht nur aufgrund des Alters sollten Sie ihre Matratze wechseln, sondern auch aus hygienischen Gründen. Gute Matratzen haben eine Haltbarkeit von rund 10 Jahren. Wir geben Ihnen eine Garantie von 10 Jahren auf alle Matratzen.

Grundsätzliche Empfehlung

Eine Matratze sollte aus hygienischen Gründen einen waschbaren (bis 60°C) und teilbaren Matratzenbezug besitzen. Damit sind die Bezugshälften getrennt voneinander in der Haushaltswaschmaschine zu reinigen. Für Allergiker ist die Waschbarkeit des Bezugs nahezu ein "Muss". Aber auch alle anderen Menschen geben in der Nacht Flüssigkeit (Schweiß) ab, die auch die beste Matratze nicht über Jahre aufnehmen kann.

Ab einem Gewichtsunterschied von ca. 15 kg sollten Partner verschiedene Matratzen benutzen.
Legen Sie in ein Bett mit 180 cm oder 200 cm Breite lieber zwei einzelne Matratzen. So kann jeder die für sich die perfekte Matratze wählen. Aber auch ohne Gewichtsunterschied schlafen Sie auf zwei einzelnen Matratzen ruhiger, da die nächtlichen Bewegungen des Partners nicht so stark weitergegeben werden.